Talentecamp übt sich in Erdwissenschaften

Im Lerngarten „NAWImix“ fand der letzte Kurs des Talentecamps 2013/2014 mit Schwerpunkt „Erdwissenschaften“ statt. Der Amtsführende Präsident Rudolf Altersberger und die beiden Initiatoren des Talentecamps Gerlinde Duller und  Peter Holub gaben einen kleinen Einblick ins Trainingscamp für junge ForscherInnen und in den naturwissenschaftlichen Lerngarten.

Mit dem Talentecamp wird begabten und interessierten SchülerInnen die Möglichkeit geben, einander kennen zu lernen und intensiv zusammen zu arbeiten, ihre eigenen Interessen, Neigungen und Fähigkeiten besser zu erkennen, vorhandenes Wissen zu vertiefen und durch Auseinandersetzung mit neuen Fachgebieten zu erweitern, unter der Anleitung qualifizierter Fachleute Grundlagen und Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens zu erleben, in interessensmäßig homogenen Gruppen Teamarbeit zu erleben, in einer Gruppe von Jugendlichen und Erwachsenen soziale Erfahrungen in einem offenen, toleranten Klima zu machen.

9 SchülerInnen trainierten dabei erstmals im Lerngarten „NAWImix“ für die internationale Erdwissenschaftsolympiade IESO, die heuer in Spanien stattfinden wird. 4 TeilnehmerInnen davon haben sich bereits für das Nationalteam qualifiziert. Die anderen 5 Teilnehmenden werden schon für die Olympiade im nächsten Jahr vorbereitet. Die IESO ist eine internationale Olympiade für Jugendliche im Mittelschulalter. Die teilnehmenden Nationen stellen sich Aufgaben aus theoretischen und praktischen Bereichen der Erdwissenschaften und Astronomie. Der Kurs der Erdwissenschaften bietet den Abschluss des Talentecamps 2013/2014. Die Arbeiten für das Talentecamp 2014/2015 sind schon in vollem Gange. Das voraussichtliche Programm wird im Mai präsentiert.