„Sicher auf der Piste, sicher im Schnee“

Mehr als 1300 Kinder aus über 30 Schulen nahmen von 13.-15.1.2015 an den 22. Kärntner Schisicherheitstagen auf der Gerlitzen teil. Gemeinsam mit dem Landesschulrat für Kärnten, der Bergrettung Kärnten und der Lawinenhundestaffel, mit den Naturfreunden und der AUVA organisierte der Skisicherheitsbeauftragte des Landes Kärnten, Markus Hudobnik und der Schulsportkoordinator Christian Gfrerer, diese Veranstaltung.

Ziel dieser Veranstaltung war es, Kinder zu mehr Eigenverantwortung beim Sporttreiben und zu sicherheitsorientiertem Verhalten zu führen, denn als Hauptursachen für mögliche Schiunfälle gelten u.a. Selbstüberschätzung, erhöhte Risikobereitschaft, unzureichendes Fahrkönnen, mangelnde Regelkenntnis und Ausrüstung.

An acht ausgewählten Stationen zum Thema Sicherheit konnten sich die Schülerinnen und Schüler genauestens informieren. Vom aktiven Aufwärmen, über die Schautafeln zu den FIS Regeln ging es zu Praxisaufgaben, wo die Einschätzung des Eigenkönnens mittels der Station Sicherheitsstopp, Schussfahren mit Geschwindigkeitsanzeige sowie das Befahren von Wellenbahnen und leichten Sprüngen zu bewältigen waren. Die Bergrettungsmannschaft war für Erste Hilfe und die Suche nach Verschütteten mittels LVS Gerät und Sonde verantwortlich. Die Attraktion war natürlich der Einsatz der Lawinenhunde. Geschicklichkeit war aber auch beim WISBI – Rennen gefragt, das durch unser Lehrerteam liebevoll betreut wurde. Immer größerer Beliebtheit erfährt das Schneeschuhwandern, aber auch bei dieser sportlichen Aktivität ist sicheres Bewegen und Verhalten in der Natur wichtig.

Ein herzliches Dankeschön an das Team des Schigebiets Gerlitzen für die große Unterstützung, an alle Kooperationspartner und an alle, die an den Stationen und darüber hinaus mitgeholfen haben.