Ausschreibung Staatspreis Innovative Schulen

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung lädt gemeinsam mit der Innovationsstiftung für Bildung alle österreichischen Schulen dazu ein, an der diesjährigen Ausschreibung des Staatspreises Innovative Schulen teilzunehmen und ihren Standort zu präsentieren.

Neu: Zweistufiger Einreichprozess erleichtert die Teilnahme

Nach einer Evaluierung des Durchgangs 2020/21 wurde der Staatspreis in unterschiedlichen Aspekten weiterentwickelt. Diese Anpassungen hatten auch das Ziel, die Einreichung für Schulen zu vereinfachen.  So wurde u. a. der Einreichprozess um eine Stufe erweitert: In einer ersten Stufe sind alle einreichenden Schulen gebeten, in einem Kurzfragebogen – bestehend aus 11 Fragen – ihr Schulprofil darzustellen. Aus diesen Einreichungen wählt die Vorjury, bestehend aus Schulqualitätsmanagerinnen und Bildungsexpert/innen des OeAD, die besten 50 aus. Diese Schulen werden in einer zweiten Stufe eingeladen, einen Detailfragebogen zu bearbeiten, dessen 18 Fragen die jeweiligen Themengebiete genauer beleuchten.

Die Basis für die Vergabe ist auch diesmal die herausragende Erfüllung jener fünf Qualitätsdimensionen, die Ihnen vom Qualitätsrahmen bereits bekannt sind:

1. Qualitätsmanagement

2. Führen und Leiten

3. Lernen und Lehren

4. Schulpartnerschaft und Außenbeziehungen

5. Ergebnisse und Wirkungen

Was wird vergeben?

Insgesamt werden 100.000 Euro – finanziert von der Innovationsstiftung für Bildung – vergeben. Der erste Platz erhält im Zuge einer feierlichen Verleihung durch Bundesminister Martin Polaschek und ISB-Vorstand Jakob Calice im Herbst 2023 einen Hauptpreis von 50.000 Euro. Die übrigen 50.000 Euro werden gestaffelt an die Plätze zwei bis zwanzig vergeben.

Wer kann einreichen?

Der Staatspreis Innovative Schulen wird öffentlich ausgeschrieben und richtet sich an alle öffentlichen und privaten Schulen jeden Schultyps Österreichs. Sie können bis spätestens Mittwoch, 30. November 2022 unter www.innovativeschulen.at einreichen. Einzige Ausnahme: Die Siegerschulen des Staatspreises 2020/21 (Schulen, die ein Preisgeld erhalten haben) sind in den Jahren 2022/23 und 2024/25 von der Teilnahme ausgeschlossen.

Achtung: Die Einreichung erfolgt ausschließlich online, postalische oder persönlich abgegebene Einreichungen werden nicht berücksichtigt.

Wie wird der Preis vergeben?

Die Verleihung des Staatspreises erfolgt auf Vorschlag einer Expert/innen Jury – bestehend aus einer Vorjury (18 Tandems aus je einer/einem SQM und einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter des OeAD) und einer Hauptjury.

Die Hauptjury bilden vier Sektions- bzw. Gruppenleiter/innen des BMBWF Martin Bauer, Doris Wagner, Margareta Scheuringer und Andreas Thaller, der Stiftungsvorstand der Innovationsstiftung für Bildung Jakob Calice, der Bildungsforscher Michael Schratz, die Bildungsforscherin Barbara Zuliani sowie Bildungsjournalist Thomas Matzek vom ORF.

Wann findet die Verleihung statt?

Der Staatspreis Innovative Schulen wird im Herbst 2023 von Bildungsminister Martin Polaschek und ISB-Vorstand Jakob Calice im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung überreicht.

Rückfragehinweis:

Alle Informationen zum Staatspreis Innovative Schulen sowie die Unterlagen zur Einreichung finden Sie auf der Website www.innovativeschulen.at.

Bei Fragen können Sie sich gerne an das Team unter innovativeschulen@bmbwf.gv.at wenden.

Veröffentlicht am 14.10.2022