Diagnostik

Diagnostik

Bei einer schulpsychologischen Untersuchung werden im gemeinsamen Gespräch mit den Eltern, allen sonstigen Beteiligten und mit testpsychologischen Verfahren die Entstehungsbedingungen und möglichen Ursachen von z.B. Lernproblemen festgestellt, um dann in einem Beratungsgespräch konstruktive Maßnahmen zu entwickeln bzw. deren Umsetzung zu organisieren.

Schulpsycholog/innen werden häufig bei folgenden Themenbereichen kontaktiert:

Eintritt in die Schule

  • Schulreife
  • Schulfähigkeit

Lernprobleme

Allgemeine Lernschwierigkeiten:

trotz guter kognitiver Lernvoraussetzungen zeigt das Kind erhebliche Schwierigkeiten bei der Umsetzung in schulische Leistungen

  • Konzentration
  • Motivation
  • Lernorganisation
  • Lerntechniken
  • etc.

Spezielle Lernschwierigkeiten:

  • Lese-/Rechtschreibschwäche:
    lediglich im Bereich Lesen/Schreiben erhebliche Lernschwierigkeiten bei sonst guten schulischen Leistungen
  • Rechenschwäche:
    im Rechenlernprozess treten bei sonst guten schulischen Leistungen massive Lernschwierigkeiten auf
  • Sonderpädagogischer Förderbedarf:
    aufgrund von unterschiedlichen Behinderungen braucht ein Kind sonderpädagogische Fördermaßnahmen

Allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit/Begabungspotenzial:

Emotionale Lern- u. Verhaltensschwierigkeiten:

  • Auffälligkeiten im (sozialen) Verhalten:
    ein Kind kann auffallend ruhig, unruhig, aggressiv, ängstlich, impulsiv sein
  • Prüfungsangst/Schulangst
  • Persönliche krisenhafte Entwicklung:
    über eine längere Zeit können bei einem Kind/Jugendlichen Veränderungen in Richtung instabiles, verunsichertes, belastetes Erleben/Verhalten beobachtet werden oder: ein Kind/Jugendlicher wirkt auf Außenstehende über einen längeren Zeitraum in seinem Erleben/Verhalten instabil, verunsichert, belastet

 

Veröffentlicht am 17.11.2019