Schulärztlicher Dienst

Lenkung der Schulgesundheitspflege; Fachaufsicht über die Schulärzte

Heidemarie Wagner-Reif, Dr. 
Landesschulärztin

E-Mail: h.wagner-reif@bildung-ktn.gv.at

 

Das Schularztwesen in den mittleren und höheren Bundesschulen in Kärnten

Unser Schularztwesen besteht seit 150 Jahren und hat sich insbesondere in den letzten Jahren stark verändert und den Problemstellungen der Jugendlichen angepasst.

Dass es so viele freiwillige Zusatzkonsultationen gibt, zeigt, dass die Jugendlichen das Angebot gerne annehmen und auch zunehmend gesundheitsbewusst sind.

Im AHS- und BMHS-Bereich in Kärnten gibt es 30 Schulärzt/innen, die höchst qualifiziert sowie sehr engagiert sind und sich wünschen, unsere Jugend gesund und leistungsstark ins Erwachsenenalter begleiten zu können.

Das Angebot der Schulärzt/innen im mittleren und höheren Schulbereich

  • Jährliche Untersuchung von Schülerinnen und Schülern
  • Information der Eltern und Erziehungsberechtigten über festgestellte Mängel
  • Beratung der Lehrer/innen in gesundheitlichen Fragen unter Wahrung der Schweigepflicht
  • § 13 Untersuchungen nach dem Prinzip `“Helfen statt Strafen“
  • Untersuchungen vor Schulveranstaltungen
  • Medizinische Hilfe bei Notfällen
  • Niederschwelliger Ansprechpartner in gesundheitlichen Fragen
  • Regelmäßige Anwesenheit in höheren Schulen
  • Hohe Fachkompetenz in jugendmedizinischen Fragen
  • Die Schulärzt/innen verfügen über eine schulärztliche Zusatzausbildung und zahlreiche Zusatzqualifikationen
  • Die Vernetzung mit Organisationen und Fachleuten gewährleistet qualifizierte Hilfe in allen Lebensbereichen der Kinder und Jugendlichen

Aktuelle Informationen, Erlässe sowie Links des schulärztlichen Dienstes

Diese finden Sie unter folgendem Link.

 

Übersicht der Kärntner Schulärztinnen und Schulärzte sowie deren Erreichbarkeit

Diese finden Sie in der aktuellen Form hier.

Veröffentlicht am 01.04.2020