Päd. Dienst / Abteilung III – Minderheitenschulwesen

In Kärnten gibt es neben Schulen mit deutscher auch Schulen mit deutscher und slowenischer Unterrichtssprache (sog. zweisprachige Schulen). Dieses regionale Bildungsangebot des österreichischen Schulwesens ist für Kinder, deren Eltern eine zweisprachige Ausbildung wünschen, im Besonderen für Angehörige der im Land beheimateten slowenischen Volksgruppe.

Mit unserem Internetauftritt wollen wir informieren über:

• die wesentlichen Bestimmungen des Minderheiten-Schulgesetzes
• die Organisation des zweisprachigen Unterrichts bzw. des Slowenischunterrichts an Schulen der Sekundarstufe I und II (Hauptschule/Neue Mittelschule und allgemein bildende höhere Schule sowie berufsbildende mittlere und höhere Schule)
• die historische Entwicklung des Minderheitenschulwesens


Ansprechpersonen:

Angelegenheiten der allgemein bildenden Pflichtschulen mit zweisprachigem Unterricht nach dem Minderheiten-Schulgesetz für Kärnten sowie des Slowenischunterrichts an Volks- und Hauptschulen/Neuen
Mittelschulen in Kärnten:

sandrieser_

Dipl. Päd. Sabine Sandrieser, MA BEd, Landesschulinspektorin

E-Mail: sabine.sandrieser@bildung-ktn.gv.at


Angelegenheiten des Bundesgymnasiums und Bundesrealgymnasiums für Slowenen in Klagenfurt, der Zweisprachigen Bundeshandelsakademie sowie des Slowenischunterrichts an mittleren und höheren Schulen im Bereich des Landesschulrates für Kärnten:

Mag. Dr. Michael Vrbinc, Fachinspektor

E-Mail: michael.vrbinc@bildung-ktn.gv.at


Büro und Administration:

Martina Weinfurtner

Kontakt: Tel.: +43 50534 19001
E-Mail: martina.weinfurtner@bildung-ktn.gv.at
Adresse: 10. Oktober Str. 24, 9020 Klagenfurt am Wörthersee


Häufig gestellte Fragen …

Wie ist die Praxis des zweisprachigen Unterrichts an den Volksschulen?

Für Schüler/innen, die zum zweisprachigen Unterricht angemeldet sind, ist der gesamte Unterricht an der Vorschulstufe und auf allen vier Schulstufen der Volksschule in annähernd gleichem Ausmaß in deutscher und slowenischer Sprache. Da die Sprachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler sehr variieren, ist eine innere Differenzierung und Individualisierung notwendig.

Für Schüler/innen, die Schulen im Geltungsbereich des Minderheiten-Schulgesetzes für Kärnten besuchen und nicht zum zweisprachigen Unterricht angemeldet sind, erfolgt der Unterricht in deutscher Sprache

Wer unterrichtet in zweisprachigen Klassen?

In Klassen, in welchen alle Schüler/innen zum zweisprachigen Unterricht angemeldet sind, unterrichtet ein/eine Volksschullehrer/in mit der zusätzlichen Qualifikation für den zweisprachigen Unterricht.

In integrierten Klassen, in welchen zum zweisprachigen Unterricht angemeldete und nicht angemeldete Schüler/innen gemeinsam unterrichtet werden, unterrichtet ebenfalls ein/eine Volksschullehrer/in mit der zusätzlichen Qualifikation für den zweisprachigen Unterricht. Darüber hinaus ist im Ausmaß von 10 bis 12 Wochenstunden ein/eine Volksschullehrer/in mit der Zusatzqualifikation zum/zur Teamlehrer/in eingesetzt..

Wie erfolgt die Praxis des Slowenischunterrichts an den Hauptschulen/Neuen Mittelschulen?

Der Unterricht an Hauptschulen/Neuen Mittelschulen wird in deutscher Sprache erteilt.
Schüler/innen, die an Hauptschulen zum Slowenischunterricht angemeldet sind, haben Slowenisch im Ausmaß von vier Wochenstunden als Pflichtgegenstand. An einigen Neuen Mittelschulen wird neben dem slowenischen Sprachunterricht im Rahmen der schulautonomen Möglichkeiten Slowenisch als Arbeitssprache in anderen Pflichtgegenständen (beispielsweise in Mathematik oder Biologie und Umweltkunde) angeboten. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit Slowenisch als alternativen Pflichtgegenstand oder als Freigegenstand zu wählen.

Wird das Kind durch die Anmeldung zum zweisprachigen Unterricht bzw. zum Slowenischunterricht der slowenischen Volksgruppe zugeordnet?

Die zweisprachige Erziehung und Bildung beruht auf einem offenen System. Mit der Anmeldung zum zweisprachigen Unterricht bringen Eltern zum Ausdruck, dass sie für ihr Kind ein spezielles Bildungsangebot der österreichischen Schule wünschen bzw. in Anspruch nehmen wollen.
Eine ethnische Zuordnung oder Überprüfung der Volksgruppenzugehörigkeit ist nicht zulässig.

Kann das Kind während des Schuljahres zum zweisprachigen Unterricht / Slowenischunterricht angemeldet bzw. vom zweisprachigen Unterricht/Slowenischunterricht abgemeldet werden?

Eine Anmeldung zum zweisprachigen Unterricht/Slowenischunterricht kann nur am Beginn eines neuen Schuljahres durchgeführt werden.
Eine allfällige Abmeldung vom zweisprachigen Unterricht/Slowenischunterricht kann nur am Ende des Schuljahres erfolgen.

Kann ich das Kind auch außerhalb des örtlichen Geltungsbereiches des Minderheiten-Schulgesetzes zum zweisprachigen Unterricht anmelden?

Grundsätzlich besteht insbesondere für Angehörige der slowenischen Volksgruppe die Möglichkeit des zweisprachigen Unterrichts an jeder Volksschule in Kärnten. Allerdings wird außerhalb des örtlichen Geltungsbereiches des Minderheiten-Schulgesetzes nur bei nachhaltigem Bedarf und bei einer Mindestzahl von sieben Anmeldungen eine zweisprachige Klasse eröffnet. Wenn die Einrichtung einer eigenen zweisprachigen Klasse nicht zustande kommt, ist sicherzustellen, dass das Kind den zweisprachigen Unterricht an jener Schule besuchen kann, an der zweisprachiger Unterricht angeboten wird.

Wie unterstützen Eltern das Lernen der slowenischen Sprache, wenn sie diese nicht können?

Entscheidend ist, dass das Kind zum Sprachenlernen ermutigt und für seine ersten Kenntnisse in der zweiten Sprache gelobt wird. Eine wichtige Voraussetzung für einen gedeihlichen Spracherwerb ist eine positive Einstellung zur Zweisprachigkeit.

Was machen Eltern, wenn sie dem Kind bei den Hausübungen nicht helfen können?

Grundsätzlich sollten die Lehrer/innen die Aufgaben so gestalten, dass der/die Schüler/in imstande ist, die Hausübung selbstständig zu machen. Ist dies nicht der Fall, sollte dies dem/der Lehrer/in rückgemeldet werden.

Wird durch das Erlernen des Slowenischen das Erlernen der deutschen Sprache vernachlässigt?

Grundsätzlich kann die Frage mit Nein beantwortet werden. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass vom Erlernen einer weiteren Sprache auch die Muttersprache/Erstsprache profitiert. Das Erlernen des Slowenischen behindert nicht die Entwicklung in der deutschen Sprache.

Was sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zwei- und Mehrsprachigkeit?

Das Wesentlichste für das Erlernen von zwei oder mehr Sprachen ist ein gutes Lernklima, das von Wertschätzung und einer positiven Einstellung gegenüber der zu erlernenden Sprache getragen wird. Damit das Kind die Sprache gut erwerben kann, ist es ratsam, eine kontinuierliche und langfristige Sprachbildung zu ermöglichen.

Welche Vorteile hat die zwei- und mehrsprachige Bildung?

Nachgewiesen sind folgende Vorteile:

• Persönliche Bereicherung
• Förderung der interkulturellen Fähigkeiten
• Gute Voraussetzung für den Erwerb weiterer Sprachen
• Offenheit für andere Kulturen, Länder und Menschen
• Gute Berufsperspektiven
• Kreativität und Flexibilität im Denken