„ Lindner Elternschule“

Die Volksschule Lind ob Velden stellte gemeinsam mit „familylab“ Österreich das Projekt „ Lindner Elternschule“ vor. „familylab“ ist die Adresse für Eltern, die gerne ihre eigenen Werte, im Dialog mit den Erfahrungen von Jesper Juul bezüglich Familienleben und Kindererziehung, entwickeln wollen.

Dabei geht es nicht darum, dass Eltern sich in Kursen als Vater oder Mutter qualifizieren. Es geht vielmehr darum, Eltern beratend in ihrem Leben in Beziehung zu unterstützen. Diese „Ausbildung“ kann nur im tagtäglichen Zusammenspiel mit Kindern und erwachsenen Partnern stattfinden und ist ein lebenslanger Prozess. Es sollte als Orientierungshilfe dienen, deren Basis nicht mehr das „Prinzip Gehorsam“ ist. Es geht um Gleichwürdigkeit, elterliche Wertschätzung und Hinführung zur Eigenständigkeit. Das Bestreben ist es, Eltern in ihrem Leben zu bereichern und die pädagogische Arbeit mit Kindern zu inspirieren.
Die folgenden Workshops in der Volksschule Lind ob Velden (Dauer jeweils 2.5 Stunden) bieten Möglichkeit zum Dialog und Austausch mit den „familylab“ Seminarleiterinnen. Wie kann man ein gesundes Immunsystem des Kindes durch ein gutes Selbstgefühl stärken und den Weg in die Eigenverantwortung aufmerksam und gelassen begleiten? Was bedeutet der Schulanfang für die Familie und das Kind? Ein neue (auch emotionale) Zeit willkommen heißen.

Wintersemester

1 WS: 28. Oktober um 18.30 Uhr, Schulstress muss nicht sein – bedarfsorientiere Unterstützung von Anfang an

2 WS: 25. November um 18.30 Uhr, Wie Schule gelingen kann – Beziehungspartnerschaft Schule/Eltern/Kinder

3 WS – Neff: 09. Dezember um 18.30 Uhr, Wie begleite ich mein Kind in schwierigen Lebensphasen (Abschied, Trauer, Einsamkeit,…)?

4 WS: 20. Jänner um 18.30 Uh, Fernsehen, Handy, Internet & Co – Gelassen durch den Dschungel der digitalen Welt.
1 Päd. WS: 11. November um 18.00 Uhr, Die Bedeutung der Beziehungskompetenz für einen gelungenen Unterricht
Päd.WS – Neff: Unterstützung von Kindern in schwierigen Lebensphasen im Klassenverband (prophylaktisch und in Akutsituationen)

Sommersemester

1 WS: 24. Feb. um 18.30 Uhr, Erziehung ist Beziehung – förderliche Beziehungsqualität in der Familie

2 WS: 24. März um 18.30 Uhr, Fordern – Fördern – Überfordern

3 WS: 21. April um 18.30 Uhr, Raus aus der Brüllfalle – die gleichwürdige Kommunikation mit Kindern

4 WS – Neff: 19. Mai um 18.30 Uhr, Umgang mit schwierigen Lebenssituationen – Trauer und Trauma, verdrängt oder verarbeitet?
2 Päd. WS: 3. März um 18.00 Uhr, Dialog mit Eltern – konstruktive Gesprächsführung