Kärntens Schulen in Bewegung

 Im Klagenfurter Sportpark wurden die Vertreterinnen und Vertreter von 22 Kärntner Schulen mit Schulsportgütesiegeln in den Kategorien Gold, Silber und Bronze von Sportreferent LH Peter Kaiser ausgezeichnet.

Vier Schulen konnten sich dabei über Bronze, zehn Schulen über Silber und elf Schulen über das Sportgütesiegel in Gold freuen. An drei Schulen wird die entsprechende Auszeichnung an einem späteren Zeitpunkt übergeben. Damit gelten in diesem Jahr 25 Kärntner Schulen als besonders bewegungsfreundlich. Die Auszeichnungen erfolgten im Rahmen des 15. Turniers der Nationen, bei dem sich 16 verschiedene Fußball-Nationalteams in der Altersklasse U-15 nicht nur in Italien und Slowenien sondern auch im Klagenfurter Wörthersee-Stadion messen.

Kaiser sprach vor den Jugendlichen von der hohen Bedeutung des Sports. Er freue sich sehr, Kärntens Schulen anlässlich der stattfindenden „Mini-WM“ im Wörtherseestadion begrüßen zu dürfen und gratulierte dem österreichischen Nationalteam zum heute errungenen 5:1 Sieg über Costa Rica. Kaiser dankte den Schulleitungen und den anwesenden Pädagoginnen und Pädagogen dafür, dass sie tagtäglich Bewegung, Sport und Integration an ihren Bildungsstätten umsetzen: „Sport und Bewegung sind wichtige Investments in die Fitness und die Zukunft unserer Kinder. Auch ich bin persönlich sportbegeistert und habe mir diese Begeisterung bis heute erhalten“, so Kaiser. Kärnten sei nicht nur Bildungsland und Sportland, sondern auch Siegerland: „Kärnten ist bei Schulsportveranstaltungen die Nummer 1 aller österreichischen Bundesländer. Darauf können wir zu Recht stolz sein“, erklärte der Landeshauptmann.

Landessportdirektor Arno Arthofer dankte den vielen Institutionen, die sich dem Sport verbunden fühlen. Schulsport sei eine wesentliche Basis, dafür gebühre allen Pädagoginnen und Pädagogen großer Dank, so Arthofer.

KFV-Präsident Klaus Mitterdorfer sagte, Schulsport sei auch besonders für den Fußball wichtig: „Auch über die Schulen kommen die Burschen und Mädchen zu den Vereinen. Sport ist gerade in der heutigen Zeit sinnvoll für die Freizeit der Kinder und Jugendlichen“, so Mitterdorfer.

Hannes Wolf von der Schulaufsicht Bewegungserziehung und Sport wies auf die zahlreichen Initiativen und Projekte hin, die an Kärntens Schulen gesetzt werden. Es werde laufend daran gearbeitet, Kinder vom Volksschulalter an zur Bewegung zu bringen.

Für die musikalische Umrahmung der feierlichen Veranstaltung, die von Martina Klementin moderiert wurde, sorgte „Saxobeat“. Die fünfköpfige Band der Musikschule Moosburg-Pörtschach begeisterte die anwesenden Gäste mit flotten Rhythmen.

Schulsportgütesiegel werden seitens des Bundessministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung an Volksschulen, Sonderschulen, Neue Mittelschulen, Polytechnische Schulen, Allgemein Bildende Höhere Schulen, Berufsbildende Mittlere und Höhere Schulen vergeben und sind vier Jahre lang gültig. Ausgezeichnet werden dabei Schulen, die besondere Akzente in den Bereichen Sport und Bewegung setzen und entsprechend vielseitige Sportmöglichkeiten anbieten.

I N F O:

Das Schulsportgütesiegel in GOLD wurde an folgende Schulen vergeben: BRG Spittal an der Drau, NMS Radenthein, NMS 1 Spittal an der Drau / Fritz Strobl Schulzentrum, Neue Praxismittelschule der Pädagogischen Hochschule in Kärnten, Neue Mittelschule / Sportmittelschule Villach Lind, Neue Mittelschule St. Stefan im Lavanttal, Neue Mittelschule 12 Klagenfurt – Kneippgasse, Volksschule St. Paul im Lavanttal, Volksschule Sörg, Volksschule Baldramsdorf, Volksschule St. Margarethen im Lavanttal

Das Schulsportgütesiegel in SILBER wurde an folgende Schulen vergeben: VS Baldramsdorf, HBLA für wirtschaftliche Berufe St. Veit an der Glan, BG/BRG St. Veit an der Glan, BG Porcia Spittal an der Drau, Volksschule 8 Völkermarkt (Tainach), Volksschule Grafenstein Clemens Holzmeister Schule, Volksschule 23 Klagenfurt Wölfnitz, Volksschule Althofen, Volksschule Pörtschach, Volksschule St. Marein, Volksschule Kappel/Krappfeld

Das Schulsportgütesiegel in BRONZE wurde an folgende Schulen vergeben: Volksschule Stadelbach, Volksschule 6 Völkermarkt, Volksschule Hüttenberg, Volksschule 8 Villach St. Andrä.

 

Text: Fabian Rauber
Foto: LPD/fritz-press