Initiative zu Frauenförd. an technischen Schulen

Derzeit haben in Österreich 40% der Industrieunternehmen Probleme, genügend Fachkräfte im Bereich Technik & Produktion zu finden. Zudem gestaltet sich bei mehr als der Häfte der Industrieunternehmen die Suche nach hochqualifiziertem Personal für Forschung & Entwicklung als schwierig. Der Bedarf in diesen Berufsgruppen wird in den nächsten Jahren jedoch weiter steigen.

Gleichzeitung liegt in Österreich der Frauenanteil der technischen Fachkräfte bei nur 13 bis 14 Prozent. Frauen in technischen Berufen sind also nach wie vor die Ausnahme.Wenn sie nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung den Einstieg in ein technisches Berufsfeld geschafft haben, ist ihre Situation – bezogen auf das Selbstverständnis, die berufliche Positionierung, die Einkommensentwicklung oder die Aufstiegsmöglichkeiten – in vielen Fällen schlechter als jene der Männer.

Um jungen Frauen noch vor der Berufsentscheidung Perspektiven und Möglichkeiten in technischen Berufen aufzuzeigen, startet die OMV Aktiengesellschaft im Herbst 2012 eine Initiative zur Förderung von Mädchen im Alter zwischen 14 Und 16 Jahren.Gemeinsam mit einem Expertenteam der Karl-Franzens-Universität Graz wird ein Lernprogramm entwickelt, das die Mädchen spielerisch in die Welt der Technik eintauchen lässt – darunter sind Themen wie moderne Energie- und Rohstoffgewinnung. Das Lernprogramm wird ab 18.Oktober auf der Website www.technikqueen.at verfügbar sein und wird mit dem Titel „Österreich sucht die Technikqueens“umworben.Auf die besten Teilnehmerinnen warten nicht nur akttraktive Preise, sondern auch Workshops und ein nachhaltiges Förderprogramm der OMV im Wert von jeweils EUR 5.000,-

„ Weitere Informationen finden Sie unter Downloads“.

 

DOWNLOAD:

Projektbeschreibung