Erfolgreiche EUSO 2014

Bei der European Union Science Olympiad 2014 in Athen konnten unsere österreichischen Teams nach mehreren Jahren wieder einmal zwei Silbermedaillen erringen. Die Konkurrenz war heuer besonders spannend, da die Leistungsdichte innerhalb der TeilnehmerInnen aus 25 Europäischen Ländern extrem hoch war.

Die Österreichische Delegation wurde 2014 durch die wissenschaftlichen Projektpartner EUSO für 2015 in Klagenfurt verstärkt. Die EUSO ist ein naturwissenschaftlicher Teamwettbewerb der Europäischen Union für Biologie, Chemie und Physik.
N
Prof. Dr. Walther Gössler, Mag. Josefine Jaritz und Kathrin Krammer vom Fachdidaktikzentrum Chemie der Karl Franzens Universität Graz, sowie Prof. Dr. Leopold Mathelitsch vom Fachdidaktikzentrum Physik der Karl Franzens Universität Graz, sowie Mag. Georg Begusch vom St. Georgs College Istanbul hatten die Gelegenheit, den Ablauf des internationalen Wettbewerbs mit zu verfolgen.

Der Dank gilt vorallem den TrainerInnen des Nationalteams, Mag. Sabine Seidl – BRG und BORG Spittal an der Drau – Mentorin Chemie, Christine Ottowitz – BG/BRG Villach St. Martin – Mentorin Biologie, Mag. Dieter Winkler – Fachdidaktikzentrum Physik Graz – Mentor Physik, sowie der organisatorischen Leiterin der EUSO 2015 in Klagenfurt, Mag. Sigrid Holub, Nawizentrum der Pädagogischen Hochschule Kärnten Viktor Frankl Hochschule.

Text und Foto: Mag. Peter Holub, Nawizentrum – Bundeskoordinator

von links nach rechts: Matthias Diez vom Bischöflichen Gymnasium Graz (Physik), Kerstin Kullnig vom BG/BRG Mössingerstraße Klagenfurt (Chemie), Clara Rollervom Akademischen Gymnasium Graz (Biologie), Jonas Bodingbauer von der HTL Leonding (Physik), Pitt Meyer vom BG/BRG Peraustraße Villach (Biologie), Konstantin Webervon der Sir Karl Popper Schule Wien (Chemie)