Coronavirus - Service - Hotlines

Kontaktpersonen & Hotlines sowie wichtige Infos

Bereits im abgelaufenen Schuljahr war die Bildungsdirektion für Kärnten mit mehreren Hotlines bzw. via E-Mail erreichbar; offene Fragen sollten so rasch als möglich beantwortet werden. Aus den Erfahrungen der vergangenen Monate wurde die Erreichbarkeit jedoch noch strukturierter aufgestellt, um den Kommunikationsfluss zu verbessern bzw. zu beschleunigen, als dies gerade zum Schulstart als zentral gilt.

WICHTIGE INFO: Als Hauptansprechpersonen steht Ihnen jeweils der/die für Ihren Schulstandort zuständige SQM/SQMin sowie zusätzlich die jeweiligen Bildungsregionsleitungen bzw. die Abteilung Päd.3 Minderheitenschulwesen zur Verfügung.

 

Die Bildungsdirektion Kärnten hat zudem für den Schulstart – bereits vor dem Schulstart – insgesamt drei Hotlines für Schulen und Eltern eingerichtet, die von Montag bis Freitag von 07:30 bis 18:00 Uhr erreichbar sind:

 

+43 (0) 699 15812 081 für Rechtsfragen

+43 (0) 699 15812 082 für pädagogische Fragen

+43 (0) 699 158120 83 für schulpsychologische/schulärztliche Fragen

 

Für schriftliche Anfragen/Meldungen zum Thema COVID-19 wurde zusätzlich eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet: corona.fragen@bildung-ktn.gv.at.


Meldeverpflichtung für Schulen

Bei Verdachtsfällen ist die weitere Vorgehensweise mit der zuständigen Gesundheitsbehörde abzustimmen. Weiters sind diese unmittelbar und unter Dokumentation der Uhrzeit und des Absenders der Meldung an krima@bildung-ktn.gv.at zu übermitteln

 

Weitere wichtige Kontaktdaten:

Hotline des BMBWF: 0800 216595; Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr. E-Mail: buergerinnenservice@bmbwf.gv.at

 

Weitere hilfreiche Informationen:

Antworten auf die häufigsten Fragen zu COVID-19 finden Sie immer aktuell auf der Homepage der AGES.

 

Antworten auf die häufigsten Fragen zu COVID-19 finden Sie immer aktuell auf der Homepage des BMSGPK.

 

Zudem finden Sie in den diversen Publikationen des BMBWF entsprechende Links zu weiteren hilfreichen Informationen. Siehe zudem auch die FAQs zu Corona.

 

 

Veröffentlicht am 04.09.2020