Bildungslauf für Angola

In 72 Stunden bis Quitila/Angola laufen (Luftlinie 6.316 km) und mit dem Kilometergeld (1 €/km) dort eine Schule der Don Bosco Schwestern mit ca. 180 SchülerInnen zu finanzieren – das war das Ziel von 36 SchülerInnen des Slowenischen Gymnasiums und der Zweisprachigen HAK in Klagenfurt gemeinsam mit dem Verein InciativAngola.

Von Mittwoch 8 Uhr bis Samstag 8 Uhr liefen sie, ohne Unterlass. Immer war jemand auf der Bahn: ob MitschülerInnen, LehrerInnen, Verwandte oder Freunde. Auch Jogger aus ganz Klagenfurt, sowie ein Trupp Soldaten aus der benachbarten Windischkaserne, ließen sich begeistern, mitzumachen. Eine Abordnung von SchülerInnen aus Želimlje ist sogar abwechselnd eine ganze Nacht durchgelaufen. Der Amtsführende Präsident Rudolf Altersberger hat gemeinsam mit Kärntner Jugendlichen und Menschen aus unterschiedlichen Altersgruppen, Kulturen, Religionen, Nationalitäten, ethnischen und gesellschaftlichen Gruppen die Herausforderung angenommen und die Strecke für einen guten Zweck erfolgreich bestritten.

Anfeuernde Rhythmen, begeisternde Stimmung und das mitreißende Engagement beflügelten zu sportlichen Höchstleistungen. Ein Teilnehmer steuerte 130 km bei, so dass am Ende nicht nur Quitila, wo sich auch die gesamte Dorfschule an der Aktion beteiligte, sondern mit 10.868 km sogar fast wieder Klagenfurt erreicht werden. Das gemeinsame Laufen sollte einander öffnen und Vorurteile, Angst und Barrieren vor dem Anderen/Anderssein abbauen.

Fotohinweis: IniciativAngola