BIKO mach MINT“: Zertifikate für zehn Partnerschulen

Die Bildungskooperation des Landes, der Stadt Klagenfurt und des Lakeside Science & Technology Park „BIKO mach MINT“ beging ihr zweijähriges Jubiläum mit einer Zertifikatsverleihung an die Direktorinnen und Direktoren von zehn engagierten Partnerschulen. Die Zertifikate wurden von Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, Bildungsdirektor Robert Klinglmair, Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz und vom Geschäftsführer des Lakeside Park-Educational Lab, Hans Schönegger, übergeben.

Für den Landeshauptmann ist jede Zertifikatsübergabe bzw. Auszeichnung „das etwas Mehr“. „Ich finde es toll, dass Schulen hier so engagiert mitmachen und dass auch die Rahmenbedingungen stimmen“, hob er hervor. Im Bildungsbereich brauche es mehr solcher Menschen, die den Lakesidepark bzw. das Educational Lab mit Leben erfüllen und sich den Mint-Fächern widmen. Mit BIKO mach MINT werde ein substantieller Beitrag geleistet, um Kärntner Schulen ausgezeichnete Experimentiermöglichkeiten zu bieten. „Wir schaffen damit eine Grundlage für die beste Nachwuchsförderung im Bereich Naturwissenschaft und Technik in Kärnten“, betonte Kaiser.

Erfreulich für den Landeshauptmann sind die errungenen internationalen Preise der Schülerinnen und. Schüler. „Die Wissensvermehrung hier im Lakesidepark ist mehr als gegeben, die Forschung mehr als eingebettet und es geht in Richtung Zukunft“, drückte Kaiser seine Freude aus. Explizit dankte er Hans Schönegger als Motor der Idee und den BIKO-MINT-Leitern Peter Holub und Robert Münzer. „Das Trio koordiniert hier nicht nur das Organisatorische sondern auch das Wissende“, so Kaiser.

Das Engagement des BIKO mach MINT-Leitungsteams, der Lehrenden und der wissbegierigen Schülerinnen und Schüler hob Bildungsdirektor Klinglmair hervor. „Es trägt dazu bei, dass in der Kärntner Schul-und Bildungslandschaft substanzielle Impulse gesetzt werden, um die Kompetenzen aller Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu stärken und zu vertiefen“, so Klinglmair. Für ihn ist es auch wichtig, die Lust auf die Technik bei den Schülerinnen und Schülern zu wecken und damit die Weichen für wissenschaftliche Bewerbe bzw. Schul-Olympiaden zu stellen.

Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz freut sich über die Angebote von „BIKO mach MINT“ für die Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren. „Diese Bildungskooperation macht Kinder und Jugendliche leistungsfähiger“, so die Stadtchefin. Dem „BIKO mach MINT“-Team dankte sie, und bezeichnete es als Seele des Projektes.

„Hier werden neue Bildungsformen zur Förderung des selbstorganisierten Lernens, der Kreativität und der Neugierde entwickelt und umgesetzt. „BIKO mach MINT“ ist ein Vorbild dafür. Dazu braucht man ein Team und engagierte Schulen. Ohne beide wäre das Projekt nicht möglich“, betonte Schönegger. Zufrieden ist der Geschäftsführer mit der 80-prozentigen Auslastung. Ebenso gab der Lakeside Park/Educational Lab-Geschäftsführer bekannt, dass im Herbst drei neue Schulen am Projekt teilnehmen werden.

Die Zertifikatsverleihung an die Direktorinnen und Direktoren der Partnerschulen nahmen Kaiser, Klinglmair, Mathiaschitz und Schönegger auch zum Anlass, die Kärntner Medaillengewinnerinnen und –gewinner der diesjährigen Europäischen Scienceolympiade Euso zu ehren. Sophie Klaus (Europagymnasium) und Victoria Kalla (BG/BRG Mössingerstraße) erkämpften gemeinsam mit Elias Hohl (Bischöfliches Gymnasium Graz) Gold im portugiesischen Almada. Dies ist die erste EUSO Goldmedaille seit vier Jahren für ein österreichisches Team. Die Goldmedaille als fünftbestes von insgesamt 50 Teams wurde noch von einer Bronzemedaille vom jungen österreichischen B-Team Johannes Esterl (BG/BRG Mössingerstraße), Lukas Rost (BG St. Pölten) und Moritz Hofer (BRG Zell am See) ergänzt. Die österreichischen Teams absolvieren einen Teil des Trainings gemeinsam mit zwei deutschen Teams im Lakeside Park.

Folgende Schulen erhielten die Gütesiegel-Zertifikate: Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Ingeborg Bachmann; Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Mössingerstraße; NMS 5 Klagenfurt Wölfnitz; NMS Klagenfurt 13 Viktring; Musikvolksschule 1 Klagenfurt Benediktinerschule, VS 9 Klagenfurt Theodor Körner Schule, VS 14 Klagenfurt Welzenegg, VS 23 Klagenfurt Wölfnitz, VS 27 Klagenfurt Welzenegg und die VS Krumpendorf am Wörthersee.

I N F O: www.bikomachmint.at

Text: LPD Kärnten/Michael Zeitlinger
Foto: LPD Kärnten/Helge Bauer