7 BundessiegerInnen des BG/BRG Villach St. Martin räumten beim BIBER der Informatik ab

Den Schülerinnen und Schülern des BG/BRG Villach St. Martin ist beim österreichweiten Computerwettbewerb BIBER der Informatik ein noch nie dagewesener Erfolg gelungen. Gleich 7 Schülerinnen und Schüler wurden dank ihrer außerordentlichen Leistungen zu BundessiegerInnen gekürt, drei davon sogar mit der maximal zu erreichenden Punkteanzahl.

Demnach haben in der Kategorie „Benjamin“ (5. und 6. Schulstufe) Alina Rumpl, Emilia Smetana, Katarina Vukicevic sowie Lorenz Weber den Österreichsieg errungen. In dieser Alterskategorie ist das BG/BRG Villach St. Martin mit den meisten Erstplatzierten sogar die erfolgreichste Schule Österreichs. Die 4 PreisträgerInnen stellen damit in Kärnten auch 4 der insgesamt 5 LandessiegerInnen.

In der Kategorie „Meteor“ für die 7. und 8. Schulstufe wurde Jasmin Lassnig mit der maximal erreichbaren Punkteanzahl souverän Bundessiegerin. In Kärnten ist sie damit auch eine der zwei LandessiegerInnen.

In der 9. und 10. Schulstufe gewinnen ebenfalls mit maximaler Punkteanzahl Lara Pregelj und Marie Wernitznig eindrucksvoll in ihrer Kategorie „Junior“ und zählen damit zu den Besten in Österreich.

Im Rahmen der schulischen Siegerehrung überbrachten Direktorin Roswitha Errath, Informatik-Fachgruppenleiter Heimo Senger, Schulsprecher Cedric Keller sowie die BIBER-Verantwortlichen René Scheriau und Armin Wernisch allen PreisträgerInnen ihre Glückwünsche und dankten allen teilnehmenden SchülerInnen der Schule für ihre Mitwirkung sowie den Informatiklehrkräften für die organisatorische Abwicklung. Auch Bildungsdirektor Dr. Robert Klinglmair gratuliert der Schule herzlich zu den sensationellen Erfolgen, die zeigen, dass den Digitalisierungsstrategien auf allen Ebenen Rechnung getragen wird und eine Forcierung auf MINT-Fächer sich in Hinblick auf zukünftige gesellschaftliche Entwicklungen besonders auch für Mädchen lohnt.

„Dieser noch nie dagewesene Erfolg ist eine enorme Bestätigung der bereits vor 20 Jahren an unserer Schule für alle Schülerinnen und Schüler etablierten qualitätsvollen informatischen Ausbildung und stellt einen sehr großen Ansporn dar, diesen erfolgreichen Weg fortzusetzen,“ meint Direktorin Roswitha Errath.

Für den Leiter der Fachgruppe Informatik der Schule Heimo Senger sind die heurigen Ergebnisse auch aus einem weiteren Grund so sensationell: „Wir haben in den letzten 7 Jahren erfreulicherweise immer zwischen 1 und 3 Bundessieger beim BIBER gehabt, doch diesmal haben sich erstmals die Frauen komplett durchgesetzt. Von den 7 SiegerInnen sind 6 Mädchen, die in Informatik zur Spitze Österreichs zählen. Gerade im technischen Fach Informatik mit einem großen Gender-Gap und hoher Männerlastigkeit ist das ein wirklich großartiges Resultat!“

Der BIBER der Informatik ist ein jährlich in 5 Alterskategorien von der Grundschule bis zur Sekundarstufe 2 stattfindender europaweiter Informatikwettbewerb für Schülerinnen und Schüler, der seit 2008 in Österreich von der Österreichischen Computergesellschaft organisiert wird (https://www.ocg.at/de/biber-der-informatik ). Das BG/BRG Villach St. Martin nimmt von Beginn an daran teil und zählt mit seinen Erfolgen zu den erfolgreichsten Schulen des Landes.

Text: BG/BRG Villach St. Martin, Bildungsdirektion für Kärnten/Lautischer
Foto: BG/BRG Villach St. Martin